Redaktion 2021
Auf Umwegen in die Redaktion

Katha schickt Finnja ein paar Fragen für die Vorstellung per Messenger. Sie ist noch kurzfristig zu uns in die filmab! Redaktion gestoßen. Wie es dazu kam und wer Finnja ist, erfahrt ihr hier.

Wer bist du und was motiviert dich an der filmab! Redaktion mitzuwirken? Welche Interessen oder Fähigkeiten kannst du in die Redaktion einbringen?

Ich bin Finnja, eine Schülerin aus Rostock, die auf der ereignisreichen Suche nach einem Praktikumsplatz nach vielen Umwegen hier in der Redaktion gelandet ist.

Szenenwechsel

Ein ganz normales Bild – Mama und ich auf der Couch, wie wir mit ihrem Arbeitskolleg*innen Mittag per Zoom essen. Wir kommen ins Gespräch und sprechen über Praktika, beziehungsweise über meine Suche nach einem, bis Katharina aus ihrer Küche antwortet: Ja! Ich weiß da etwas.

Als sie erzählt, für was und mit wem sie arbeitet, klappt mir mental die Kinnlade herunter- sagen kann ich nur: Ja!

Nun bin ich hier. Krass gespannt und glücklich aufgeregt.

Das ich eine Chance bekomme, meiner Kreativität und Schreiblust beim gucken neuer und wagelustiger Filme junger Künstler freien Lauf zu lassen, motiviert mich sehr.

Was macht für dich einen guten Kurzfilm aus?

Ein Kurzfilm ist für mich gut, wenn intensive, kritische Themen nicht nur angefasst, sondern richtig aufgegriffen werden. Wenn Filme sich mit ihrem Themen verwundbar machen, Platz zum Denken und Träumen lassen. Die Balance im Imperfekten finden, oder eben auch nicht. Jeder Kurzfilm, der mich berührt, greift und manchmal nicht mehr loslässt, hat es sehr verdient geschaut, diskutiert und geliebt zu werden.

Worauf freust du dich am meisten bei der Redaktionsarbeit?

Ich freue mich besonders darauf, in Gespräche über Themen zu kommen, die durch Filme angeregt werden, mit denen ich mich sonst nicht beschäftige, neue Blickwinkel zu erhaschen und mich von mutigen Filmen lange nach dem Gucken noch in Atem halten zu lassen.

Was siehst du als größte Herausforderung in der Redaktionsarbeit?

Die größte Herausforderung ist für mich wahrscheinlich noch in Aussicht – so richtig weiß ich sie nämlich noch gar nicht.

Wir freuen uns, dass du unsere Redaktion verstärkst!

Katharina Bluhm

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.