Redaktion 2018
Lore auf der Überholspur

Lore Bellmann gehört zum JMMV wie das Schweriner Schloss zu Schwerin. Dabei spielt in ihrem Leben die Musik eine zentrale Rolle. Im Gespräch erzählt die Chefredakteurin der filmab! 2018 was sie vor dem Projekt so alles getan hat.

Hallo Lore. Du bist gerade mit dem Auto vom Vernetzungstreffen Landesstudierendenvertretungen aus Mainz gekommen. Hattest du eine gute Fahrt hier her?
Ja hatte ich. Nur es war sehr warm im Auto, aber für einen Sonntag sind wir sehr gut durchgekommen.

Jetzt bist du in Schwerin. Was hast du zuerst gemacht?
Ich habe zusammen mit Jonathan Fotos für die Ausgabe und für den Blog gemacht. Danach ging es ab zum Abendbrot mit dem gesamten Team.

Schön, dass du da bist. Du bist ja schon lange hier bei uns bei der filmab!.
Kannst du dich eigentlich noch daran erinnern, wie du zum JMMV gekommen bist?
Ich hatte 2013 ein Schülerzeitungsseminar besucht und über den „Stichling“ am FFG Bad Doberan kam ich irgendwie zum JMMV. Dabei war Tino die treibende Kraft. Als ich dann von meinem Auslandsaufenthalt aus Argentinien zurückkam, war es um mich geschehen. Ab da hat mich der JMMV nicht mehr losgelassen.

Jetzt studierst du in Rostock an der Hochschule für Musik und Theater Rostock (HMT) klassischen Gesang?
Ja. Das macht mir sehr viel Spaß.

Echt? Du liebst Musik sehr?
Oh ja schon. Gerade an der HMT. Das ist ein toller Platz zum Ausprobieren.

Wie meinst du das mit dem Ausprobieren?
Neben meinem Studium bin ich zum Beispiel noch Präsidentin des Studierendenrates der HMT Rostock. Außerdem bin ich in zwei wichtigen Gremien (Konzil & Senat) der Hochschule vertreten und erhalte dadurch einen weiteren Einblick. Es macht mir sehr viel Spaß hochschulpolitisch aktiv zu sein und mich für die Studierenden einzusetzen. Dabei kann ich die Wirkung meiner Arbeit direkt sehen.

Nun bist du zum vierten Mal bei der filmab! und beim Filmkunstfest MV dabei. Freust du dich darauf?
Ich freue mich riesig. Eine Woche filmab! ist wie eine Woche Auszeit vom bisherigen Leben für mich. Es macht einfach viel Spaß dabei zu sein.

Beim Filmkunstfest sind ja wieder eine Menge Filme am Start. Welchen Filmwettbewerb bzw. Filmgenre schaust dir unbedingt an?
Ich schaue mir sehr gerne die Filmreihe „Französisches Jugendfilmfestival CINÉFÊTE“ oder die Kinder- und Jugendfilme aus dem Wettbewerb an. Dieses Mal interessiert mich aber speziell der Dokumentarfilm „PARTISAN“. Den werde ich mir wegen des Theaterbezuges unbedingt anschauen.

Was muss für dich ein guter Film haben?
Da bin ich eigentlich anspruchslos. Aber am Ende muss der Film mich irgendwie überraschen oder mit besonders schönen Bildern glänzen. Eine gute Musik muss nicht unbedingt sein, dafür sollte der Ton stimmen. Irgendwie muss es passen.

Abschließend: Wenn du ein Wunsch frei hättest, welcher wäre das im Zusammenhang mit der filmab!?
Ich wünsche mir für die filmab noch mindestens drei weitere Personen, die Lust haben mit uns dieses Projekt im Vorhinein zu organisieren. Ein starkes Team aus 12 Menschen, die für eine Woche zusammen leben und 5 tolle Ausgaben erstellen. Das wäre cool.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.