Redaktion 2018
Filme – nicht mehr wegzudenken?

Sehr offen und liebherzig, das sind die Eigenschaften, die ich nach nur einem kleinen Interview mit Marie-Luise Kutzer von ihr kennengelernt habe. Die 26-jährige ist in Schwerin aufgewachsen und wohnt zurzeit in Greifswald. Da sie schon zum sechsten Mal teilnimmt, kann man sie gar nicht mehr aus diesem Projekt wegdenken. Im Jugendmedienverband ist Marie ein fester Teil. Ab heute ist sie eine meiner Chefredakteurinnen.
Nach einer stressigen Woche voller Planung für das filmab! Projekt ist Marie voller Freude für die bevorstehende Zeit. Sie wünscht sich ein paar schöne Tage mit vielen guten Artikeln und hofft, dass auch sie mal zum Schreiben kommt. Aber natürlich freut sie sich auch auf die Filme.
Da Filme schauen ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens ist, begleiten diese sie fast täglich. Ihr Lieblingsformat sind Serien. Es ist eine Entspannungsmöglichkeit nach einem stressigen Tag. Ein perfekter Filmabend ist für sie, es sich auf dem Bett oder der Couch mit einem Stück Pizza gemütlich zu machen. Weiterhin liest sie auch gerne Bücher, jedoch spielen für Marie Filme eine größere Rolle. Auch wenn Weinen in ihrem Leben nicht viel Platz einnimmt, kommen ihr bei manchen Szenen doch mal die Tränen.
Doch was macht für sie überhaupt ein gutes Filmwerk aus? Auch wenn die Story im Vordergrund steht, sind auch die schauspielerischen Leistungen für die Filmliebhaberin wichtig. Jedoch kann auch gute Hintergrundmusik oder Stimmung die Szene verbessern. „Es muss irgendwie ein gutes Zusammenspiel von allem sein“. Aber falls Marie selber einmal bei einem Dreh mitspielen würde, müsste für sie der Spaß beim Produzieren auf jeden Fall im Vordergrund stehen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.