CAFÉ D'AMOUR
Einmal Liebe, bitte!

Wenn Amor seine Finger im Spiel hat, passieren manchmal merkwürdige Dinge.

Foto: Filmstill Café D’Amour

Als der hungrige Straßenkünstler Lewis (Peter Pauli) in das nächste Café geht, ahnt er noch nicht, welch wunderbares Schicksal ihm widerfährt. Die mollige Dame Coco (Ulrike Bliefert) macht, erfolglos, erste Annäherungsversuche. Als sich die Möbel des Cafés d’Amour schließlich eigenständig bewegen, kann dahinter nur einer stecken.
Die achtminütige Slapstickkomödie
CAFÉ D’AMOUR von Regisseur Benedikt Toniolo lässt uns in die 20er Jahre zurückreisen, wo Buster Keaton, Charlie Caplin, Laurel und Hardy die großen Stars des Kinos waren. Eine großartige Mischung aus eindrucksvoller Stopptricktechnik, clownesken Protagonist*innen und wesentlichen Elementen des Stummfilms erweckt eine einzigartige Atmosphäre. Kurz um: Ein Hauch voller Magie und Liebe ist in der Luft.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.