Redaktion
Kevin kämpft gegen das Patriarchat

Der fröhliche Kevin kommt seit vielen Jahren gern zum Filmkunstfest nach Schwerin und schreibt in der filmab!-Redaktion am liebsten über Kurzfilme.

Kevin Sell - Redaktion 2016
Foto: Marian Fritz

Mit so viel filmab!-Erfahrung auf dem Buckel kennt Kevin auch schon fast alle Interviewfragen, die man ihm zum Kennenlernen stellen könnte, in- und auswendig. Daher probieren wir etwas anderes.

Ich lege ihm Antworten in den Mund und Kevin muss die richtigen Fragen finden.

Du bist ein Urgestein wenn es um die filmab! geht. Denkst du, du bist ein guter Redakteur?

Das kann man so oder so sehen.

Als ich einige Beiträge von dir gelesen habe, habe ich schon überlegt: Was will der Kevin mir, als Leser, mitteilen? Findest du die Wirkung deiner Texte zielen ab?

Dazu möchte ich lieber nichts sagen. Nur so viel: Auf Aktion folgt Reaktion!

In der filmab!-Redaktion bist du ja mit vielen Menschen in einem Raum vereinigt. Denkst du, in der Sache geht es darum, ein Kollektiv zu schaffen oder glaubst du an den patriarchalischen Einzelkämpfer?

Die Quintessenz der Sache ist doch Folgende: Nieder mit dem Patriarchat!

Aber brauchen wir den Patriarchat nicht für unsere Gesellschaft oder wird sich da etwas verändern?

Nein. Auf lange Sicht wird sich das so nicht durchsetzen. Man müsste im Kleinen anfangen bis man oben angelangt ist. Aber auf mich hört ja keiner.

Nun Kevin, ich höre dir ja zu, erzähle mir mehr über deine Gedanken über den Niedergang des Patriarchat.

Ach weißt du Marie, das führt nun zu weit. Ich könnte ein ganzes Buch darüber schreiben – so viele Ideen habe ich zu diesem spannenden Thema.

Danke für dieses spannende Interview und viel Vergnügen bei einer neuen Runde filmab!, Kevin!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.