Sommerloch
Ice in the Sunshine

Der absolute Höhepunkt in der erotischen Verführungskunst ist das sinnliche Lutschen an Chicken Wings in romantischer Schmatz-Kulisse.

Sommerloch
Foto: MK Film

Der dreizehnminütige Kurzfilm „Sommerloch“ vom Regisseur Hans Henschel porträtiert eine junge Frau mit einem gebrochenen Bein, die das Bett hüten muss. Sie erlebt ihr ganz persönliches Sommerloch. Zwischen der jungen Frau, gespielt von Anna Qussankina und ihren Freund, gespielt von Björn von der Wellen, entbrannt ein Kampf um ihre Beziehung. Dem Regisseur ist es gelungen, mein persönliches Sommerloch zu schaffen. Das schräge Verhalten der Protagonisten fühlt sich für mich befremdlich und unrealistisch an. Bis auf erotische Zärtlichkeiten fehlt der roter Faden im Film und man fragt sich am Ende: Was war das?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.