Redaktion
Katha kann’s

So generell findet Katha schon alles an filmab! großartig, aber: „Wenn ich auf etwas verzichten könnte, wäre es der Schlafmangel.“

Foto: Tino Höfert
Foto: Tino Höfert

Doch das nimmt sie gern in Kauf für die Grandiosität des Restes: die Stimmung in der Redaktion und der Moment, die erste gedruckte Ausgabe in der Hand zu halten – besonders für sie ein großartiger Augenblick, da sie ihre zweijährige filmab!-Erfahrung als Layouterin verbrachte und damit in direktem Kontakt mit dem Äußeren des Magazins stand.

Dieses Jahr hat Katha aber eine fast noch essenziellere Aufgabe: Sie sorgt sich um das leibliche Wohl der Redaktion. Eine dieses Jahr außergewöhnliche Aufgabe, der sie sich mit Kampfgeist erfolgreich stellt. Denn neben der eigenen veganen Ernährung dürfen 42 Lebensmittel nicht benutzt werden. Das ist schwierig, aber für Katha nicht unmöglich. Katha hat nämlich auch für vegan-glutenfreie Alternativen Alternativen. Sie kann sogar rohen Kuchen „backen“! Am allerliebsten isst sie aber Torte mit dick Creme und „so Zeug“.

Beeindruckend sind aber nicht nur ihre Koch- und Backkünste, sondern auch ihre Sketchnoting-Fähigkeiten: Aus Unterhaltungen, Versammlungen oder Workshops zaubert sie kleine Kunstwerke mit allen wichtigen Inhalten. Denn visualisiert sieht alles gleich viel schöner und spannender aus.

Wenn Katha nicht grad die verfressene filmab!-Redaktion bekocht, arbeitet sie als Beteiligungsmoderatorin beim Jugendmedienverband. Ihre Lieblingsfarbe ist grün. Ihr meist benutztes Wort „großartig“, aber nur zurzeit, das ändert sich ständig und nach jeweiligem Umfeld. Wie sie selbst sagt: „Wenn man mir blöde Angewohnheiten beibringen will – einfach machen!“ Dass das nicht gnadenlos von allen ausgenutzt wird, kann einzig und allein daran liegen, dass Katha so lieb ist – und so gut kocht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.