Eröffnungsveranstaltung
Jubiläum à la française

Das Künstlerpaar betritt die Bühne. Vereinzelt fangen Leute an zu klatschen. Geht es jetzt los? Ja, es geht los.

Eröffnungsveranstaltung filmkunstfest

Eröffnungsveranstaltung filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern 2015Ein quirliger Beat erklingt, eine schrille Frauenstimme fängt mit französischem Akzent an zu singen. Stimmungsvoll eröffnen STEREO TOTAL die erste Veranstaltung des 25. Filmkunstfestes im Schweriner Capitol. Der große Saal ist gefüllt, die Leute gut drauf. Dann der erste Auftritt des Moderatoren Knut Elstermann, bekannt als „Kino King Knut“. Es folgen Volker Kufahl mit einstimmenden Worten zum Festival und wie es begann, sowie Bildungs- und Kultusminister Mathias Brodkorb, dessen feierliche Geburtstagsrede klingt, als wäre es das letzte Festival. Am Ende kommt der Gag: „Letztes Jahr hat uns Dieter Schumann [einer der Gründer des Festivals, Anm. d. Red.] versprochen, dass es dieses Jahr Fischsuppe gibt.“ Ein gescheiterter Versuch, witzig zu sein. Zum Glück ist Schumann letztes Jahr der Kulturpreis MV verliehen worden, sodass Herr Minister noch die Kurve kriegt.

Zwischen weiteren Elektrobeats, einer knackigen Vorstellung der Jury und lockeren Gesprächen in dem familiären, herzlichen Ton, der auf dem Festival so üblich ist, werden schon die ersten Preise verliehen.

Eröffnungsveranstaltung filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern 2015Spontanen Applaus bekommt die Preisvergabe des WIR-Vielfaltspreis. Gestiftet von der Initiative „WIR. Erfolg braucht Vielfalt“ geht er an WIR SIND JUNG. WIR SIND STARK. Auf die Bühne kommt der junge Regisseur Burhan Qurbani mit den Worten: „Ich bin total aufgeregt, ich muss die ganze Zeit pinkeln.“ Pipi in den Augen hatten dann auch die Zuschauer, als man sah, wie gerührt Burhan von dem Preis war, den er hier in Schwerin, nur gut 80 Kilometer vom ehemaligen Ort des Geschehens seiens Films entfernt, in der Hand hält.

Jetzt kommt der unerwartete Höhepunkt des Abends für die filmab!-Redaktion: Mandy, unsere Fotoredakteurin, kommt spontan mit STEREO TOTAL zusammen auf die Bühne. Bei dem Lied „Liebe zu dritt“ tanzen und singen sie miteinander. Knut klärt hinterher auf, wer Mandy war und was sie hier macht. Live-PR auf der Bühne!

Eröffnungsveranstaltung filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern 2015Nach der beeindruckend mitreißenden Eröffnung hatten wir dank Mandy noch die Möglichkeit, die Band kurz zu treffen und den beiden Berliner Musikern ein paar Fragen zu stellen. Françoise ist interessanterweise sogar eine totale Filmliebhaberin. „Zuhause gucke ich ganz viele DVDs, meistens so alte Filme. Ich habe mir Filme von Regisseuren angeschaut, die in der Nazi-Zeit fliehen mussten, wegen ihrer Religion oder weil man sie hier nicht haben wollte. Jetzt zurzeit guck gerne Henri-Georges Clouzot. Ein sehr bizarrer Filmemacher. Stockfranzösisch und altmodisch.“

Auf die Frage, ob nun sie nun französische oder die deutschen Filme lieber mag, will sie erst nicht antworten. „Willst du, dass wir wieder einen Krieg haben?“ Und lacht herzlich. Aber gibt dann doch zu, dass sie ein Riesenfan von der französischen Filmkunst ist. Auf dem Festival haben sie leider keine Zeit, sich noch weitere Streifen anzusehen. Mittwoch reisen sie schon wieder ab und wollen die Zeit vorher nutzen, um die Stadt zu besichtigen, denn: „Wir sind exakt zum ersten Mal hier. Wir sind überhaupt noch nicht hier gewesen. Noch nicht mal in der weiteren Umgebung.“ Auch auf der Hinfahrt konnten sie keine Eindrücke sammeln, da Françoise „immer Brezel sagen musste, wo er lang fahren muss“.

Wir möchten uns bei diesen beiden sympathischen Menschen herzlich für ihre Musik und das lustige Zusammentreffen bedanken! Das gesamte Interview gibt es demnächst hier auf dem Blog.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.