Unmoralisches Angebot
[KF „TEN – Sündige und du wirst erlöst“]

Ein Vater bekommt die allerletzte Chance, seiner kranken Tochter beizustehen. Doch dafür muss er die Gesetze Gottes brechen – in nur einer halben Stunde.

Filmszene aus "Ten"
Foto: 2012 Rockador Film.

An der Himmelspforte steht der junge Vater Hannes (Christof Arnold) in der Schlange zu Mr. Peterson (Johannes „Jopi“ Heesters). Hannes will sich nicht damit abfinden, dass sein Leben vorbei ist. „Sogar ich könnte im Nullkommanix alle Gebote brechen“, erklärt Hannes verärgert. Der Pförtner stellt ihn vor eine verhängnisvolle Wette: In einer halben Stunde soll er alle zehn Gebote brechen. Gelingt ihm das, darf er für drei Monate zu seiner schwerkranken Tochter zurück. Verliert er, geht er in die Hölle. Unbedacht schlägt Hannes auf der Erde ein, um festzustellen, dass der Transitmanager ein Schlitzohr ist. Eine verrauchte Kneipe wird zum Schauplatz für den unmoralischen Bruch der zehn Gebote.

Im 18-minütigen Kurzfilm „TEN – Sündige und du wirst erlöst“ schaffen zwei außergewöhnliche Locations eine besonderes Atmosphäre. Während der Flughafen Memmingen die moderne Himmelspforte symbolisiert, wurde die legendäre Münchener Szenekneipe „Schwabinger 7“ zum Ort der Sünden auserwählt.
Mit dem im Dezember 2011 verstorbenen Johannes Heester hat der Regisseur Stefan Hering die passende Star-Besetzung für die Schlüsselfigur des Transitmanagers gefunden. Seine spannende Geschichte über Sünde, Sehnsucht und Moral ist ein Spiegelbild menschlicher Abgründe. Ist wirklich alles erlaubt, wenn das Leben eines geliebten Menschen bedroht ist? Ein neuer Perspektivwechsel der christlichen Gebote entfesselt einen spannenden Diskurs über moralische Verantwortung.

Mehr Informationen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.