Mutter Erde hat Erwärmung
[Sonderprogramme „YERT“]

„We have messed this planet up. And we have gone through several decades of lost opportunities. Now we’re in the decade of lost opportunities.“

YERT
Foto: www.yert.com

50 Staaten, drei Freunde, ein Auto: das ist „Your Environmental Road Trip“. Ben, Mark und Julie nehmen sich vor, auf umweltfreundliche und energiesparende Art eine einjährige Reise durch die Vereinigten Staaten von Amerika zu unternehmen. Sie wollen ihren Müll, den sie produzieren, aber nicht kompostieren können, im Auto mitnehmen und nur einen Schuhkarton voll Abfall im Monat produzieren. Sie wohnen in Lehmhütten, Bretterbuden und bei Weggefährten. Sie treffen zahllose Umweltaktivisten, Projektgruppen und Organisationen, die verschiedene Spezies oder Lebensräume schützen wollen, Energie oder Wasser sparende Erfindungen präsentieren oder alternative Energiequellen entwickeln – kurzum: die Welt verbessern wollen. Bei der Menge der leidenschaftlich vorgestellten Projekte fällt es allerdings schwer, die Wichtigkeit und Qualität jedes einzelnen wertzuschätzen.

Der in Originalsprache gezeigte amerikanische Dokumentarfilm „YERT- Your Environmental Road Trip“ erinnert an Al Gores „Eine unbequeme Wahrheit“ und „We Feed The World“, welcher sich kritisch mit der Lebensmittelindustrie auseinandersetzt.

Zu Zeiten von globaler Erwärmung und schwindenden Ressourcen wird ein unumstritten ernstzunehmendes und überlebenswichtiges Thema beleuchtet und versucht, Alternativen zu finden. Das Engagement und die Begeisterung der Interviewpartner steckt an. Die nett gemachte, aber phasenweise unübersichtliche Doku regt an, seinen eigenen Umgang mit der Umwelt zu überdenken.

Mehr Informationen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.