Das Kälbchen geht ins Schnitzi-Land

Unser kleiner Kritikerpreis geht in diesem Jahr an einen Film mit einem sympathischen Hauptdarsteller, vielen Lachern und einem ballermannmäßigen Ohrwurm.

Das goldene Kälbchen
Foto: Maria Buchholz

Rückblick: Im vergangenen Jahr hat die filmab!-Redaktion erstmals einen kleinen Kritikerpreis verliehen – das „Goldene Kälbchen“ ging an den Spielfilm „Tag und Nacht“. Darstellerin Anna Roth war sichtlich begeistert bei der Preisübergabe am Seglerheim.
Wir auch. Deswegen wollen wir den inoffiziellen Mini-Ochsen auch dieses Jahr wieder an den Film vergeben, welcher die filmab!-Redaktion am meisten begeistert hat. Der Preis ist absolut undotiert, aber kommt von Herzem. Nach einem ersten Wahlgang mit allen rezensierten Filmen und einer anschließenden Stichwahl gibt es einen klaren Gewinner.

Das Goldene Kälbchen
zum 22. filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern geht an:

„WIE MAN LEBEN SOLL“

Leider konnte das Team um Regisseur David Schalko am Wochenende nicht mehr in Schwerin sein, um den Preis persönlich von uns überreicht zu bekommen. Deshalb werden wir das kleine, goldene Tierchen nachschicken – verbunden mit der Bitte, uns ein schönes Foto zusammen mit dem Kälbchen zuzusenden, um es hier zu veröffentlichen. In diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch!

Mehr Informationen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.