Vorhang auf [Redaktionsvorstellung]

Der Ursprung all dieser kreativen Texte sind zehn junge Redakteure, die es sich für die Zeit des filmkunstfestes im Komplex in Schwerin gemütlich gemacht haben. Ihr Tag beginnt früh mit der Redaktionssitzung, die eine intravenöse Kaffeedosis beinhaltet und endet spät in der Nacht, wenn das Layout unter augenringverzierten Blicken fertiggestellt wird. In der Zwischenzeit werden Unmengen an Filmen geschaut, um sie anschließend zu rezensieren. Druckfrisch liegt die filmab! dann am folgenden Tag kostenlos an den Festivalstätten aus, um die Kinobesucher über besondere Highlights und neue Streifen zu informieren.

Die filmab! ist ein Projekt des Jugendmedienverbandes MV e.V. und wird von der Friedrich-Ebert-Stiftung und dem Presse-Club MV unterstützt. Seit 18 Jahren findet sich Anfang Mai eine Redaktion aus jungen Medienmacher aus ganz Mecklenburg-Vorpommern zusammen. Sie widmet sich der journalistischen Aufgabe, das filmkunstfest MV von einer ganz anderen Seite zu beleuchten. Sie scheuen weder vor anspruchsvollen Filmen noch vor hochwertigen Interviews zurück und blicken im Namen aller Filmenthusiasten hinter die Kulissen… äh, Leinwände.

Am meisten freuen sich die Schreiberlinge natürlich über einen kleinen Besuch von Passanten, Zuschauern, Lesern, Filmschaffenden oder vollkommen Unbeteiligten. Als Gegenleistungen werden Kaffeekränzchen mit Herrn Herzog oder „Koffersuchen für Fortgeschrittene“ angeboten. Zu finden ist die Redaktion in der Pfaffenstraße 4 in der Jugendgästeetage des Wiskas e.V.

Wer abseits dessen etwas über das Projekt, den geordnet chaotischen Schaffensprozess oder über die Texter selbst erfahren möchte, sollte es nicht verpassen, auf unserem Blog und www.filmab.jmmv.de vorbeizuschauen und zu verweilen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.