Know-How für die israelische Filmgeneration von Morgen

Der Erfolg eines Films hängt unter anderen von der fundierten Ausbildung des Regisseurs ab. „Filmemacher sollten bedenken, dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts all ihre Filme wieder vorspielen wird.“, sagte einst Charlie Chaplin.

Die „Sam Spiegel Film & Television School“ wurde aus einer Initiative der Jerusalem Foundation mit dem Ministerium für Erziehung und Kultur im Jahre 1989 gegründet. Eine Studentenbewegung von 1988 forderte eine unabhängige Schule, die von engagierten Filmemachern geleitet wird. Sie ist weit weg von der israelischen Filmindustrie der Region Tel Aviv. Ihre stetigen Bemühungen sind der akademische Grad und die internationale Anerkennung.

Die renommierte Filmschule hat 170 begehrte Ausbildungsplätze. Hier geben namhafte Dozenten ihr Fachwissen und Know-How an die zukünftigen Generationen weiter. Eine behutsame Hinführung der Filmtechnik soll den jungen Studenten den Einstieg in das Filmgeschäft erleichtern. Der Leitfaden der Schule beschreibt ein Zitat von Hitchcock treffend: „Die Arbeit eines Regisseur ist nicht nur die Arbeit mit der Crew, sondern auch direkt mit dem Publikum.“

Ein Kurzfilm hat nach Meinung der Schulleitung eine eigenständige und erzählerische Struktur mit einem klaren Fokus. Er soll die Zuschauer emotional berühren. Den wenigen Studenten steht ein großes Spektrum der modernsten Filmtechnik zur Verfügung. Im Rahmen von internationalen Kooperationsprojekten haben sie die Möglichkeit, Erfahrungen in anderen Ländern zu sammeln. Von Anfang an haben alle produzierten Filme ein festes Budget. So sollen die jungen Studenten lernen, in einem bestimmten Rahmen zu arbeiten. „Viele Filme aus Jerusalem werden nicht als Studentenübung angesehen, sondern als eine authentische Kommunikation von Bildung und Unterhaltung.“, schrieb der britische Kritiker David Robinson über die Einmaligkeit der Schule.

Die Schule unterstützt ihre Absolventen bei ihrem ersten Langzeitfilm und veröffentlicht die aktuellen Filmprojekte auf ihrer Website. Präsentation, Vertrieb und Vermarktung werden von der Schule übernommen und erhalten somit die Möglichkeit, international berühmt zu werden. Heute beeinflusst die Schule mit ihren neuartigen Grundsätzen die israelische Filmkultur. Der Großteil der Absolventen arbeitet nach dem vierjährigen Studium in hohen Positionen der Filmindustrie. Über 100 internationale Filmfestivals, 235 Filmpreise und die fünfzehnfache Auszeichnung „The best School in the World“ machen die Schule zu einer der erfolgreichsten Filmschulen auf der Welt.

Die „Sam Spiegel Film & TV School“ präsentiert sich auf dem 21. filmkunstfest mit einer Auswahl von vier Kurzfilmen, darunter auch „Shir in the Water“.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.