Der Gewinn: Hochzeit mit dem King [KK „Die kluge Bauerntochter“]

„Komm zu mir, nicht gekleidet, nicht nackend, nicht geritten, nicht gelaufen, nicht gefahren, komm nicht bei Tag und nicht bei Nacht, komm mit Geschenk und ohne Geschenk.“ Das ist die Bedingung des Königs (Maxim Mehmet ) für die kluge Bauerntochter (Anna-Maria Mühe). Denn nur, wenn sie dieses Rätsel löst, lässt der König ihren Vater (Falk Rockstroh) wieder frei. Ohne große Hoffnung, dass das zwar clevere aber nicht gerade königlich anmutende Mädchen diese Knobelei lösen könnte, verspricht der König ihr leichtsinnig, sie als Frau zu nehmen.

Obwohl die einfache Magd aus Liebe heiraten will und der astronomiebegeisterte König nur auf die Klugheit einer Frau fixiert ist, entwickelt sich Liebe und Zuneigung zwischen den beiden, die sich auf den ersten Blick so ähnlich sind wie Winnie Pooh und Ferkel.

„Ein Märchen? Das ist doch was für Kinder!“ Die Erwachsenen, die das behaupten, haben wohl noch nicht verstanden, dass ein bisschen weniger ein bisschen mehr sein kann. Wieso muss es denn immer der große Hollywood-Blockbuster sein, wenn auch das niedliche Märchen aus Deutschland die Kriterien eines guten Filmes befriedigt: Humor, eine schöne Kulisse und gute Schauspieler. Und obwohl einige Figuren etwas überspitzt gezeichnet sind, ist es eine Freude für den Zuschauer, Anna-Maria Mühe beim Spielen zuzusehen und auch Falk Rockstroh spielt seine Rolle überzeugend. Die wirkliche Messlatte aber sind die Kinder. Dass es ihnen gefallen hat, war im Kino nicht zu überhören. „Ich fand am besten, dass der Vetter vom König aus dem Mund geblutet hat und wie ein Vampir aussah,“ begeistert sich der 7-jährige Victor.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.