Gratwanderung [Dok „Eine von 8“]

„Ich hab auf der Bühne fast geheult, weil ich dachte, bald können die Leute das Stück, mein Lieblingsstück, gar nicht mehr ansehen, weil sie dann immer denken: Ah, das ist die mit dem Krebs. Oder wenn ich es dann überwunden hab: Oh, das ist die Tapfere, die hat den Krebs überwunden.“ Um das Gegenteil zu beweisen, hat Frederike von Stechow kurz darauf schon wieder ein Lächeln im Gesicht, welches eher sagt: „Hey, ich hab‘ Krebs und habe das Lachen trotzdem nicht verlernt.“

 

„Eine von 8“ handelt über zwei Freundinnen und eine Diagnose: Brustkrebs. Bei der Chemotherapie lernt Frederike die Straßenbahnfahrerin Marijana Gavric kennen. Sie versuchen, sich von der Diagnose nicht unterkriegen zu lassen, indem sie sich durch die Freundschaft unterstützen und somit Ängste und Hoffnungen teilen. Denn beide befinden sich in der gleichen Situation: ein Kind, ein Mann und ein Knoten in der Brust.

Sabine Derflinger gelingt in ihrem aktuellen Dokumentarfilm der kühle, nüchterne Blick auf den Krankheitsweg, den durchschnittlich jede achte Frau gehen muss. Frederike spiegelt ihn durch ihre Privatvideos wider, in denen auch die kleinen, nichtigen Dinge nicht außer Acht gelassen werden. Ihre Kameraführung verdeutlicht ihre Sicht auf die Krankheit und zeigt, wie sie damit umgeht. Der Zuschauer versetzt sich sofort in die Lage, den Ausnahmezustand der Freundinnen, und fühlt mit ihnen. Man wird mit dem konfrontiert, was niemand hören will – dass wir irgendwann einmal sterben müssen.

Ein Kommentar

  1. Klingt interessant was du hier schreibst. :) Bin stolz auf dich. Ich hoffe du hast viel Spaß und so. Wir sehen uns nächste Woche!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.