Erzieherin wird zur Fotografin – Ein Sprung, der Marias Leben veränderte.

Dieser Text betrifft Maria, Maria und ihre Welt.

 

Die 20-Jährige fotografiert für ihr Leben gern und versucht, sich damit auszuleben. Schon mit 15 Jahren fing sie an, als ihr Vater ihr eine Kompaktkamera in die Hand drückte. Es ging immer weiter und weiter, zuerst mit einer normalen Digitalkamera und dann mit ihrer ersten eigenen digitalen Spiegelreflexkamera.
Dazu später noch mehr, jetzt erst einmal weiter mit dem Leben der Ueckermünderin: Als Maria ihr Abi in der Tasche hatte, aber noch nicht wusste, was sie mit ihrem Leben anfangen sollte, ging sie zum Arbeitsamt. Sie wurde gefragt: „Was kannst du?“ Maria erinnerte sich an ihr Praktikum im Kindergarten und erwähnte nebenbei, dass sie mit Kindern ganz gut könne. Also kam der Vorschlag, dass sie doch eine Ausbildung zur Erzieherin machen solle.

 

mg_4191

Sie bewarb sich an vier Schulen, alle wollten sie. Und Maria entschied sich für Lübeck. Dort blieb sie ein Jahr. Im letzten Jahr nahm sie am Fotoseminar des JMMV teil. Dort lernte sie dann Marco, ihren jetzigen Freund, kennen. Er half ihr, sich dazu durchzuringen, ihre Ausbildung abzubrechen, die sie unterforderte.

Zusammen haben Maria und Marco dann letztes Jahr blende2komma2 gegründet. Sie bauten eine Internetpräsenz auf und zeigen dort ihre Fotos, denn Maria hat in Sachen Fotografieren ein großes Lebensziel: Sie möchte für die Vogue arbeiten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.