Der Kameramann in unserer Redaktion: Marco

Im Rahmen des filmab! 2010 ging’s heute ans gegenseitige Interviewen. Mein Gegenüber ist der Kameramann in spe: Marco

Hey Marco. Zum Anfang zunächst ein paar Standardfragen: Wie alt bist du und wo kommst du her?
Ich bin 20 Jahre alt und wohne mittlerweile in Berlin. Ursprünglich komme ich aber aus einem kleinen Dorf namens Weitenhagen bei Greifswald.

mg_4144


Beim JMMV bist du ja eines der aktiven Mitglieder. Seit wann engagiert du dich dort?

Im JMMV bin ich seit 2008 ehrenamtlich tätig und mittlerweile auch als Organisator wie z.B. hier beim filmab! seit 2009 und als Referent.
Und wie bist du zur filmab!-Redaktion gestoßen?
Von Tino wurde mir ein Flyer vom filmab! gezeigt und viele meiner Bekannten meinten, ich solle das ganze doch mal ausprobieren. Auch wenn’s nicht direkt ums Filmemachen geht, könnte es mir doch ganz gut gefallen. So bin ich dann 2007 zum ersten Mal als Teilnehmer beim filmab! gelandet. Seitdem war ich jedes Jahr mit dabei. Für’s nächste Jahr hoffe ich auch wieder dabei zu sein und quasi mein 5-jähriges Jubiläum zu feiern.
Du bist nun im vierten Jahr in Schwerin. Gibt es irgendwas, das dir hier besonders gefällt?
In Schwerin sind mir die Jahre über der Pfaffenteich, an dem wir im vorletzten Jahr von der Redaktion aus gegrillt haben und das Schloss mit dem Schlosspark positiv aufgefallen. Zum Schlosspark gibt’s auch noch eine kleine Geschichte aus meinem ersten Jahr beim filmab!: Wir sind nachts über den Zaun in den Schlosspark geklettert und auf dem Rückweg kam auch schon die Polizei. Zum Glück haben sie uns beim Zurückklettern nicht erwischt.
Wenn du nicht gerade in der filmab!-Redaktion bist: Womit beschäftigst du dich sonst den Tag über?
Genau genommen bin ich im Moment arbeitslos. Mein Wunsch ist es, Kameramann zu werden bzw. dies zu studieren. Meine Bewerbung dafür an der HFF Potsdam wurde leider abgelehnt. Außerdem fotografiere ich sehr gerne und verdiene mir damit auch ab und zu ein paar Euro.
Du sagst, dass du auch gerne fotografierst. Gibt es deine Bilder denn im Internet zu sehen?
Ja, klar. Ein paar meiner Bilder gibt’s auf fototyp.wordpress.com zu sehen. Das ist mein persönlicher Blog mit vielen Bildern und ein paar Gedanken aus meinem Leben. Außerdem gibt’s noch blende2komma2.de. Hier zeige ich mit Maria zusammen noch einiges mehr an Bildern von mir.
Vielen Dank für deine Zeit und das Gespräch!

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.