Annemarie: Im tiefsten Dunst der Zigarette

Neben einer entspannenden Zigarette erzählt mir Annemarie alias „Manner“ etwas über ihre Einstellung zum Thema Rauchen.

 

Was war dein erstes Erlebnis mit einer Zigarette?
Nun, mein erster Kontakt mit Zigaretten hatte ich mit 12 Jahren, als meine 13-jährige Freundin einen Zug von einer Zigarette abgegeben hat. Ich habe den Zug genommen und bekam einen starken Hustenanfall. Es war so schlimm, dass meine Freundin dachte, ich ersticke. Nach diesem Erlebnis habe ich das Thema „Zigarette“ erstmal weit von mir geschoben.

mg_4173

Warum hast du dann wieder angefangen?
Mein Kumpel bot mir eine Zigarette an. Nun ich wollte dazu gehören und habe es eigentlich aus Gruppenzwang gemacht.

Wie viel rauchst du heute?
Das ist ganz unterschiedlich. Manchmal rauche ich fünf und manchmal auch bis zu zwanzig Zigaretten täglich.

Wieso so viel?
Aus Langeweile. Damit ich etwas zu tun habe.

Wann würdest du aufhören mit dem Rauchen?
Ich würde nur dann aufhören, wenn ein wirkliches dramatisches Erlebnis mich betroffen hätte. Zum Beispiel bei einer Schwangerschaft.

Würdest du gänzlich auf eine Zigarette verzichten in oder nach einer Schwangerschaft?
Nun, für mich steht das Kindeswohl an oberster Stelle. Ich würde zugunsten meines eigenen Kind auf die Zigarette während der Schwangerschaft verzichten. Das Wichstige ist, meinem Kind eine gute Zukunft zu bieten. Deswegen denke ich, dass ich nach neun Monaten Durchhalten auf die Zigarette verzichten kann.

Würdest du zum Schutz der Kinder ein Gesetz gegen rauchende Eltern erlassen?
Das ist schwer zu sagen. Natürlich würde ich zum Wohle der Kinder ein Gesetz erlassen. Doch wie im Einzeln das Rauchen von Erwachsene verhindert werden soll – das weiß ich nicht.

Kampagnen der Bundesregierung weisen ja auf eine Gefahr des Rauchen hin. So steht auf Verpackungen: „Rauchen kann tödlich sein“. Was hältst du von dieser Gefahr?
Sie wirkten früher abschreckend. Heute sind die Sprüche zum Alltag geworden und haben somit ihren Glanz verloren. Die größte Gefahr sehe ich in der aktiven Anwerben der farbigen Zigaretten, bei Kindern. Es kann nicht sein, das Grundschulkinder vor der Schule rauchen.

Wer hat deiner Meinung nach Schuld?

Ganz klar: Die Tabakkonzerne, die nur nach Profit ausgehen und nicht auf das Wohl der Menschen achten. Ein kleinen Beitrag fügen die rauchenden Eltern mit ihrem ungesunden Stil hinzu.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.