Häppchen oder Braten [SF Haus und Kind]

Es ist 6.30 Uhr. Frühstückszeit. Bernd (Stefan Kurt) steht auf und zieht sich an. Er gibt seiner noch schlafenden Frau Lena (Marie Bäumer) einen Kuss, setzt sich auf sein Fahrrad, fährt zum Bäcker und kauft Brötchen für ein romantisches Frühstück zu zweit – doch nicht für Lena. Gut gelaunt mit den frischen Brötchen in der Hand, spaziert er in die Wohnung von Melanie (Stephanie Schönfeld) – seine Affäre. Bernd deckt den Tisch, sie essen gemeinsam. Eine geschickt verheimlichte Idylle; ein Zweitleben, von dem seine Ehefrau nichts ahnt. Lena hat er für ein handfestes Leben mit Kinderwunsch und Hausbau, praktisch sein Braten auf dem Küchentisch. Melanie ist dagegen mehr das Häppchen für Zwischendurch. Erst als Lena ihm mit dem Taxi hinterherfährt, wird ihr der Schwindel ihres Mannes bewusst. Doch loslassen wollen oder können Bernd und Lena nicht. Sie versuchen, so weiter zu machen wie bisher, das Bild vom Familienglück krampfhaft aufrecht zu halten. Doch Melanie erwartet ein Kind…

Besonders Marie Bäumer spielt überzeugend die Rolle der betrogenen Ehefrau, der Zuschauer spürt ihren Schmerz und ihr Unverständnis. Die sehr schönen Kulissen auf dem Lande und am Strand versprühen ein sommerliches Flair. Obwohl es ein ernstes, fast trauriges Thema ist, schmunzelt man fast den ganzen Film über. Andreas Kleinert ist es gelungen, ein schon so oft aufgegriffenes Thema ganz anders und mit charmantem Humor zu verfilmen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.