Die, die mit dem Layouter tanzt

Durch eine doch eher ungewöhnliche Art, einen Interviewpartner zu finden, stand ich dann letztendlich neben Katrin Kroll „aber bitte ohne h“. Eine der Personen, die einen etwas längeren Anreiseweg hatten, es aber trotzdem nicht scheuten, sich auf die Reise in die wundervolle Landeshauptstadt Schwerin zu begeben.

Am nächsten Tag. Es ist ein schöner Sonntagmorgen, die Sonne scheint und es zwitschern die Vögel fröhlich vor sich her. Wir machen es uns auf einer Bank am Pfaffenteich gemütlich und beobachten eine vorbeilaufende Joggerin.

Katrin, 22 Jahre jung, studiert in Aachen. Irgendwas mediales, das wusste ich schon, doch nun wollte ich es genauer wissen.

kat_layot.jpg

Also was studierst du genau?

„Ich studiere Communication and Multimedia Design, quasi eine Art Schnittstelle zwischen dem Kunden und der Agentur. Weiterhin achte ich auf das CI der Firmen.“

CI?

„Corporate Identity, also wie sich die Firmen nach außen bzw. innen präsentieren z.B. das Logo.“

Warum studierst du in Aachen?

„Weil C-MD ein einzigartiger Studiengang ist, den es nur in Aachen gibt. Und wenn ich fertig bin, gibt es gerade mal noch 150 andere, die diesen Studiengang absolviert haben.Von den 500 Bewerbern meines Studienjahres wurden 33 angenommen, jetzt sind wir noch 26.“

Wie ergeht es dir in Aachen, fühlst du dich wohl?

„Ehm ja, gute Frage. Vom Studium hab ich mir mehr erhofft, aber die Leute sind bis auf wenige Ausnahmen recht cool und lustig. Wir sind eine große Gemeinschaft, wo jeder jedem hilft. Ohne die Unterstützung meiner Kommilitonen hätte ich das Computerpraktikum nicht überstanden.“

Warum machst du das Layout der diesjährigen filmab!, oder hat man dich etwa gezwungen?

„Also nein, gezwungen wurde ich nicht. Zur Zeit machen wir dort relativ wenig Layout und ich wollte gerne wieder was freies, richtig geilen Scheiß machen. Ich verpasse zwar ziemlich viel an der Uni, aber das ist es mir wert.“

Die Joggerin dreht inzwischen die dritte Runde und wir gehen wieder gemütlich zurück in die filmab!-Redaktion, wo es kälter ist als Draußen.